Unser Sorgenkind

Seit ein paar Tagen, fühlte ich in Jebas Bauch/Leiste immer wieder so weiche Unebenheiten, sie waren mal da und dann wieder weg. Ich zeigte es 2 mal dem Tierdoc, leider war da jedes mal nichts zu spüren. Sie war auch total unsauber. Alle Werte stimmten aber bei ihr.

Impfen für Afrika war angsagt, ok gehen wir zum Impfen.Während sie geimpft wurde, fühlte ich nochmal an ihrer Leiste. Schauen sie bitte nochmal, jetzt kann man es ein wenig spüren. Doc fühlte und als ich ihm sagte das ist gar nicht soviel und dass ich es weg massieren könnte, sagte er sofort er möchte mit dem Ultraschall drüber schauen Teile des Darms lagen da wo sie nicht sollten. Sie hat einen Bauchbruch. Muss heute noch operiert werden, das kann sehr gefährlich werden.

Jeba wieder mit heimgenommen und mittags wieder zur OP gebracht. Sie blieb eine Nacht auf Station dann durfte ich sie wieder mit nach Hause nehmen. Wow ihr ging es so gut, dass ich am nächsten Tag, bei der Nachkontrolle, fragte ob er sicher ist, mir den richtigen Hund mitgegeben zu haben. 🙂

Jeba ging es die nächsten Wochen super, wie ausgewechselt und auch wieder stubenrein.

Jetzt einfach ein paar Fotos von ihr, in den letzten 2 Monaten.

Ich war dann in Texas und Jeba ging es in der Zeit sehr gut, als ich zurück kam war ich ganz überrascht wie fit sie ist.

Dann gings bergab, sie frass nichts mehr, war zeitweilig richtig apathisch. Sie lief schlechter und hatte auch Schmerzen, Ich dachte, oh man wieder etwas mit ihrem Bäuchlein, da sie auch empfindlich reagierte als ich leicht darauf drückte. Also wieder zum Doc, es stellte sich heraus, nichts mit ihrem Bäuchlein, nein sie hatte 2 Bandscheibenvorfälle.

Eine Nacht und ein Tag am Dauertropf, und wir konnten sie wieder nach Hause holen, es ging ihr auch richtig gut.Ich musste ihr aber noch Schmerzmittel und Cortison in Tablettenform geben.

Nach 2 Tagen ging es ihr wieder schlechter, sie schläft viel, hechelt viel (ok das kann aber auch vom Cortison kommen) Als es dann auch mit dem Laufen wieder schlechter wurde, stellten wir ihre Tablettengabe um. Und ich glaube da sind wir jetzt auf dem richtigen Level,

Schmerz mäßig haben wir es ganz gut im Griff, sie läuft aber immer schlechter. Es ist gerade ein auf und ab, manchmal denke ich, ok das war es nun, ich muß sie gehen lassen. Dann ist sie wieder so gut drauf, will Gassi gehen, schnuppert zeigt an allem Interesse, frisst wie ein Scheunendrescher.und es geht ihr gut.

Ach es ist so schwer da zu entscheiden was richtig ist, habe lange mit Frau Doc geredet, sie meinte das wäre eine ganz schwierige Situation.Solange sie immer noch Lebenswille zeigt eine Entscheidung zu treffen.

Frank und ich haben jetzt beschlossen, gar nicht mehr viel darüber nach zu denken, die letzte Zeit mit ihr einfach zu genießen und diese Zeit so schön wie möglich für Sie zu machen. Und sind uns auch sicher, sie zeigt uns wenn sie nicht mehr will und kann. Dann darf sie sofort über die Regenbogenbrücke gehen.

Wir haben den Hund tagtäglich um uns kennen sie besser als jeder andere, und wir treffen die Entscheidung mit Jeba zusammen wenn es soweit ist, ob es jetzt noch Stunden, Tage oder Wochen sind weiß keiner. Ehrlich, ich gehe aber eher von Tage aus.

VORSICHT BILDER VOM OFFENEN BAUCH bitte nicht weiterscrollen, wenn jemand die nicht sehen möchte !!!

Ich wünsche Euch allen ein schönes, stressfreies Wochenende und hoffe ihr macht es euch so wie es richtig für Euch ist.

4 Gedanken zu „Unser Sorgenkind

  1. Liebe Hanne! Ich weiß wie sich das anfühlt und kann euch so gut verstehen. Ihr macht das schon richtig. Genießt die Zeit. Ich mußte vor 5 Jahren meine Hexe (nur 7 Jahre alt) wegen Dackellehmung gehen lassen müssen. Das tut weh. Macht es Jeba so schön wie möglich. Alles Gute und ein schönes Wochenende. LG Dörte

    • Danke Dörte, vor einem starken Jahr haben wir ja erst Lucy gehen lassen müssen, sie war auch erst 10- Es ist immer schwer ein Tier gehen zu lassen, aber man weiss ja schon wenn man sie bekommt dass der Zeitpunkt irgendwann da ist. Ich wußte immer, so jetzt ist es soweit sie kann und will nicht mehr. Bei Jeba bin ich mir noch total unsicher, deshalb denke ich auch der Zeitpunkt ist noch nicht da.

  2. Liebe Hanne,
    bei Deinen Zeilen steht mir die Gänsehaut auf. Uns geht es im Moment genauso. Ein auf und ab. Hier die richtige Entscheidung zu treffen ist einfach schwierig. Ich hoffe genauso, dass Cleo uns ein Zeichen gibt.
    Ich drück Dich fest und denk an Dich ❤️

    • Liebe Biene, ja es ist verdammt schwer, da die richtige Entscheidung zu treffen. Ich wünsche dir, dass euer Cleo und auch unsere Jeba uns zeigt, so liebes Frauchen mein Zeitpunkt ist da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.