Osterbasteln für einsame Menschen

(Werbung)

In einer Facebookgrupe „Unsere gebastelten Sachen“ läuft gerade eine Osteraktion bei der ich doch sehr gerne mit mache. Es geht dabei um Leute die Ostern alleine in einem Pflegeheim/Altersheim sind, vielleicht ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern zu können. Wenn du da vielleicht auch gerne noch mitmachen möchtest, hier kommt der Link. https://www.facebook.com/groups/356551844754320/

Ich habe kleine Vögelchen gekauft, dachte die können sich die Leutchen, das ganze Jahr über, irgend wo hin stellen und sich daran freuen. Die Vögelchen habe ich dann nett verpackt und noch Kärtchen dazu gemacht

Die Schächtelchen habe ich mir einfach von der Cameo Silhouette schneiden lassen und dann nett verziert. Ich zeige euch jetzt einfach mal einen Schwung Bilder, wenn ihr Fragen dazu habt oder zum Material, dürft ihr mich gerne anschreiben.

Es hat mir sehr viel Freude gemacht und mit dem Hintergrund, dass sich vielleicht ein einsamer Mensch darüber freut, hatte ich die ganze Zeit ein Lächeln im Gesicht. Vielleicht konnte ich das Lächeln mit ein basteln, wäre schön.

Heute war wieder so richtig herrliches frühlingshaftes Wetter, ganz spontan sind wir in den Garten gegangen, schnell eine Bank ausgepackt und haben uns einen Kaffee mit einem Tassenküchlein gegönnt

Der Tassenkuchen war nicht der Renner, aufgefuttert wurde er trotzdem, nochmal muss ich den nicht haben. Trotzdem tat es der Seele so gut, draußen zu sitzen und die Sonne zu geniesen. Ach was freue ich mich auf den Frühling.

Ich hoffe ihr hattet auch einen schönen, sonnigen Sonntag und habt es Euch gut gehen lassen.

Macht euch noch einen schönen Abend und nicht vergessen, lieb zu euch zu sein. Wenn Ihr mögt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar, das bringt mir auch ein Lächeln ins Gesicht.


Trauerkarten

auch diese braucht man immer mal wieder. Ich in letzter Zeit leider zu oft. Ehrlich, aber manchmal freue ich mich über den Tod auch, wenn ein langes Leiden zu Ende geht. So war es jetzt erst bei meinem Onkel, endlich durfte er in Frieden gehn, sein Leiden hatte ein Ende.

Mein Schwesterherz möchte Trauerkärtchen von mir, die ersten 10 habe ich jetzt fertig und möchte sie gerne hier auf meinem Blog zeigen.

hm, und jetzt, was darf ich eigentlich noch, was darf ich über Material usw. sagen, darf ich verlinken? Ich weiß es nicht, deshalb zeige ich euch einfach die Kärtchen und wer eine Frage dazu hat, darf mich gerne anschreiben.

Und jetzt brauche ich erst mal wieder 2 Tage Bastelpause.


jammerstatusan:

Manchmal bin ich doch ganz schön am Verzweifeln, es geht einfach nicht mehr so wie ich möchte, meine Arme wollen einfach ihren eigenen Weg gehn oder besser gesagt, sie hören auf das PPS mehr als auf Hanne, sind die so doof oder tun die nur so?

Jammersatusaus:

Ich freu mich einfach dass ich überhaupt noch basteln kann, eben langsamer, nicht so viel und nicht mehr so filigran, aber es geht noch und darüber bin ich happy.

Und jetzt gönne ich mir nen leckeren Latte und freue mich am Leben. Es kann und ist so wunderbar.

Euch allen einen schönen Restsonntag, lasst es euch gut gehn und wer möchte darf mir sehr gerne einen Kommentar hier lassen, ich würde mich freun.

Live and love every day, you never know what tomorrow will have for you !!!


Schnee

Ja jetzt was soll ich sagen?

„Juchuuuu“ oder „so ein Mist“ wir haben

Ich liebe ja den Schnee, es ist so schön ihn an zu sehen und auch Schneeballschlachten usw. zu machen. Nur es geht eben nicht mehr. Aber das ist ja gar nicht das Übel. Wenn er ja liegen bleiben würde, aber der Gute schmilzt immer gleich weg, dann ist Matsch angesagt und der Matsch meint immer, ich soll lieber im Haus bleiben.

Aber was soll!s ich freue mich jetzt einfach an dem Schnee, ich habe ja meinen Herrn Schimanski und der bringt mich sicher durch den Schnee, auch durch den Matsch. Manchmal liebe ich den Herr Schimanski so sehr.

Allso erst mal dick einmummen und dann Gassi gehn und dabei bissele Fotoknipseln, Schneebilder sind ja so schön. Da nehme ich auch gerne mal Eisfinger und Eisbeine in Kauf. Vielleicht gibts dann heute abend Sauerkraut und Eisbein, smile.

Da Jeba sich immer mehr oder weniger weigert Gassi zu gehen, kommt sie eben auf den Schoß, bekommt Lucys Cape an und wird in den Feldern runter gesetzt da läuft sie dann auch.

So und jetzt zeige ich euch noch ein paar Fotos vom Schnee Shooting.

Weihnachten hat unser Christbaum, draußen auf der Terrasse keinen Schnee zu spüren bekommen, hach aber da er immer noch steht, der ist noch so schön, es täte mir ja in der Seele weh in weg zu tun, der Baum ist noch so schön. Wenn er so bleibt, steht er noch an Ostern und bekommt Ostereier.

unser Adler vor dem Haus hat zum Glück einen Schal um so dass der Arme nicht all zu sehr frieren muss.

Fahrt zum Feld, Frank ist mit seinem Würfel happy im Schnee

So noch ein Stück den steilen Berg hoch rollen, dann darf/ muss Jeba runter

Ich wollte ja kurz mal ein Eisbad nehmen, hm aber irgend jemand machte mir einen Strich unter die Rechnung, der Pool ist eingefroren.

schon interessant unser Kescher einmal oben mit Schnee und einmal unten.

2 Spuren im Schnee…….

Jetzt noch ein paar Fotos aus unserm Garten. Ich stelle immer wieder fest, Macrobilder mache ich doch am liebsten.

denen ist es auch kalt

Mehr mute ich euch nicht mehr zu, ich geh jetzt in die Küche und kuck mal was ich koche denn ich hab mich jetzt doch gegen Eisbein entschieden, meine Füße sind wieder kuschlig warm. Wird aber nicht lange anhalten, denn sobald ich mich entschieden habe was ich koche gehts nochmal Gassi.

Ach ja, der Schnee schmilzt schon wieder, aber es besteht Hoffnung dass wir doch noch etwas länger vom Schnee haben, es schneit ganz leicht.

Habt noch einen schönen Abend


Puten Tikka Masala mit Naan-Brot

Gut hat es geschmeckt deshalb verrate ich Euch das Rezept. Oder doch erst ein Bild? Überredet 🙂

Rezept

100g Weizenmehl
150g Magerjoghurt
10g Backpulver
300g Putenbrustfilets
4g Garam Masala
10g Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 Karotte
2 Strauchtomaten
10g Koriander (ich hab Schnittlauch genommen)
1Tl Olivenöl
500g pasierte Tomaten

Mehl (1 Eßl.zum ausrollen weglassen) Yoghurt, 3 Tl- Backpulver zu einem Teig verkneten.

Abdecken und ruhen lassen. Das Fleich in ca. 2 cm große Würfel schneiden. In einer Schüssel den restlichen Yoghurt mit 2g Masala, Salz und Pfeffer verrühren und das Fleisch darin marinieren.

Ingwer, Knoblauch, Zwiebel fein würfeln. Die Karotte in ca.0,5cm kleine Dreiecke schneiden. Tomaten in ca. 1cm kleine Würfel schneiden. Koriander klein schneiden.

Pute in einem Topf ca. 4 Min. scharf anbraten, danach zurück in die Schüssel geben. In dem Topf dann Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und Karotten mit etwas Salz etwa 2 Min. anbraten. Tomaten und restlichen Masala hinzu fügen und nochmal 2 Min anbraten, bis sich der Bratensaft löst. Mit den passierten Tomaten ablöschen und ca. 5 Min. köcheln lassen.

Teigkugeln in 4 Teile teilen und auf bemehlter Fläche ausrollen ca. 2-3mm dick. In einer beschichteten Pfanne die Brote ohne Fett anbraten.

Fleisch zurück in die Sauce geben und nochmal 1 Min. aufkochen mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Guten Appetit

Lang lang ist`s her

Genau 444 Tage habe ich jetzt nichts mehr auf meinem Blog gepostet. Warum? Ehrlich gesagt keine Ahnung, irgendwie konnte ich mich nicht dazu aufraffen. Hach ja, aber jetzt lechze ich direkt danach wieder zu bloggen.

Erst mal ein herzliches Willkommen 2019

Seit 2005 war dieses mal ein richtig entspannter Jahreswechsel. Es hat doch auch etwas gutes wenn der Hund nicht mehr hört. Das rechte Bild zeigt Jeba noch letztes Jahr, voller Panik, das linke ist von 2018 auf 2019.

für 2019

Das neue Jahr für mich:

 

ich glaube an Wunder
ich fühle mich frei
ich lasse mich verzaubern
ich tanze aus der Reihe
ich mache jeden Tag zu etwas besonderem
ich bin zufrieden
ich zeige Mut zu neuen Abenteuern
ich bin glücklich

 

wer macht mit?

 

Ich wünsche euch und mir:

Glück
Gesundheit
Liebe
Sonnenschein
und ganz viel Schwein

 

Apropos Schwein, da kann ich euch doch gleich mal  meine erste Bastelarbeit in diesem Jahr zeigen, ich hab  schon mal meinen Koffer gepackt und in meinem Reisebüro abgegeben,

Zum neuen Jahr haben wir  auch noch unser Weihnachtsgeschenk bekommen.

Tamagotchi haben wir es getauft. Denn das gute Stück hat immer wieder irgendwelche Wünsche. Aber wir sind glücklich mit dem guten Stück.

Und da zur Zeit alles trüb und öde ist, hier wenigstens im Münsterland, habe ich mir ein wenig Frühling ins Haus geholt, denn ich gerne mit euch teilen möchte.


Mit diesen Tulpen verabschiede ich mich auch für heute, wünsche euch noch einen glücklichen Tag und sei nett zu Dir selbst.

Ach ja, ob der Herr Gutenberg und ich noch Freunde werden ist sehr fraglich