Bald ist es soweit

Ja nimmer lang, dann geht es los.

Im Oktober ganz kurz entschlossen eine Reise nach New York gebucht.

Marco, mein Physiotherapeut, erzählte mir von New York, wo er mit seiner Frau, (Rollifahrerin) Urlaub machte, hm eigentlich wollte ich da ja auch mal hin, also nach Hause gegangen und ein wenig im Internet recherchiert. Hm, alles schön, aber Hanne alleine? Auto brauche ich da ja nicht, U-Bahn, Bus fahren mit Rollstuhl dürfte ja kein Problem sein, aber hab ich auch den Mut dazu?

Nächster Termin bei Marco, Marco traust du mir zu alleine nach New York zu gehn? Er schaute mich an und meinte ganz schnell, ja traue ich dir zu. Ok, zu Hause angekommen, Reisebüro angerufen, diskutiert und Reise gebucht.

Danach wars mir doch etwas mulmig, aber das legte sich schnell. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Hab dann noch ganz intensiv recherchiert, was ist wenn……. Ich fand eigentlich für alles eine Lösung, und hab mir fleissig alle Adressen, wo ich mich hinwenden kann, wenn dies oder das passiert. mso mehr Adressen ich hatte umso besser gings mir.

Hach ich war richtig glücklich und stolz über meinen Entschluss und freue mich riesig.

Marco hatte mir ein Hotel empfohlen, das ich  auch gebucht hatte. Oh je das fängt ja gut an, Letzte Woche rief mich das Reisebüro an, und meinte das Hotel hätte kurzfristig abgesagt, wegen Renovierung der Behinderten gerechten Zimmer. Sie boten mir ein anderes Hotel an, nö das möchte ich nicht hat mir dann doch zuviele schlechte Bewertungen.

OK, sie schaut mal was es noch für eine Möglichkeit gibt. Neues Hotel, ja das liest sich schon besser, neu renoviert, also kanns doch gar nicht so schlecht sein. Dachterasse mit Blick über Manhatten und Bar. Abends noch nen Coctail trinken und ganz viele Fotos machen. Ok ich sagte zu.

Das ist nun mein Hotel.

Double Free by Hilton

Einzige was mich stört ist die langen Wartezeiten am Aufzug. Mal sehn vielleicht ist es gar nicht so schlimm und alles kann Frau nun auch wieder nicht haben. 🙂

Im großen und ganzen lasse ich einfach alles auf mich zukommen und entscheide vor Ort was mir wichtig ist.

OK ein paar Dinge musste ich vorher schon mit Termin buchen, also paar Termine habe ich doch.

Donnerstags komme ich an, da werde ich wohl nach dem einchecken und frisch machen einfach mal die Gegend erkundigen und den Abend mit einem Cocktail ausklingen lassen.

Freitags möchte ich  die CitySighseeing, Bustour durch New York machen. Da bekomme ich  schon mal einen ersten Überblick wo ich unbedingt hin muss, möchte. Eventuell mache ich dann gleich noch die Bootstour mit Freiheitsstatue.

Sonntags gehts zum Brunchen mit Gospelmusik in den BB Kins Club

den Rest vom Tag lasse ich  offen.

Montag gehts erst zum One World Observatory    

und nachmittags gibt es einen Helirundflug

Das sind schon alle festgeplanten Dinge, alles andere lasse ich, wie gesagt auf mich zukommen und mache es nach Lust und Laune.

Ticket für Top of the Rock, habe ich auch da werde ich im Laufe der Woche mal  Abends, wenn es dämmert  hin gehen, gibt schöne Fotos und ich hab ja alle Zeit der Welt, so dass ich bestimmt, hoffentlich schöne Fotos hinbekomme.

Ach und ich freu mich so, war jetzt schon 4 mal in den USA wollte immer auf ein Hochhaus oder sowas, nie klappte es, diesmal darf ichs gleich mehrere Male tun.

Ich glaube die 10 Tage sind viel zu kurz was ich alles sehn und tun möchte 🙂

Gestern kamen auch endlich meine Papiere, hat sich alles etwas verzögert wegen dem Hotel.

Was kann jetzt noch schief gehen?

Am Donnerstag den 18.Mai gehts los von Düsseldorf nach New York.

ICH FREU MICH

Bin mal gespannt ob ich sage, einmal und nie wieder oder ob ich New York süchig werde.

Wenn ich wieder hier bin, werde ich euch berichten was ich letztendlich alles gemacht habe, wie alles klappte und natürlich ganz viele Fotos mitbringen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken